Das Kindergartenjahr 2016 – 2017

03.Feb. 2017: Die Elternbeiräte der Kindergärten St. Josef und St. Martin organisierten gelungenes Konzert mit Mike Müllerbauer

20170208-DNT-Müllerbauers Mitmachkonzert-Die Elternbeiräte der Kindergärten St. Josef und St. Martin hatten vollen Erfolg

20170206-MZ-Konzert war Riesenspass für Kinder-Müllerbauer Mitmachkonzert

mikemuellerbauer_miteinander-packen-wirs

mehr …

 

Das Kindergartenjahr 2015 – 2016

Kindergarten St. Martin feiert Abschluss des Kindergartenjahres – Jahresabschlussfahrt der Krippenkinder 

07.08.2016: Kindergarten St. Martin feiert Abschluss mit Gottesdienst und Gartenfest – 28 Kinder in Schule verabschiedet
Aus dem Kindergarten St. Martin wurden 28 Vorschulkinder des Kindergarten St. Martin in die Schule verabschiedet. In einem liebevoll gestalteten Wortgottesdienst ging Pfarrvikar Joseph Kokott auf den Lauf des Lebens ein. Erst einen Tag vorher habe er  Schwarzenfelder Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen in einen neuen Lebensabschnitt verabschiedet und heute sehe er nun die zukünftigen Erstklässler vor sich. Zentrales Thema des Gottesdienstes waren Schätze. So seien für Eltern die Kinder der größte Schatz, auf die sie – immer wenn ein neuer Lebensabschnitt erreicht wird – zu Recht stolz sein können. Auch im Schauspiel der Vorschulkinder war ein besonderer Schatz Mittelpunkt der Erzählung: Der kleine Hirtenjunge Manolo hatte eine Kristallkugel gefunden, die jedem, der sie findet, einen Wunsch erfüllt. Kein Wunsch war ihm wertvoll genug, weshalb ihm die Kugel von anderen Kindern gestohlen wurde. Diese wünschten sich Reichtümer, die jedoch nicht glücklich machten. Manolo wünschte ihnen deshalb ihr ursprünglich einfaches Leben zurück und sie konnten wieder an  den einfachen Dingen des Lebens Freude finden.

Ein Kinderchor, dirigiert von Kindergartenleitung  Susanne Pösl und begleitet von Michael Koch auf dem Piano umrahmte den Gottesdienst musikalisch. Alle Kinder erhielten am Ende des Gottesdienstes die Geschichte des Manolo in einer Papierrolle überreicht, sodass Sie wie in der Geschichte ebenso über die einfachen Dinge des Lebens Freude empfinden können.

Der Elternbeirat des Kindergartens organisierte im Anschluss im Garten der Einrichtung ein Grillfest mit Möglichkeit zum Zelten. Bei bestem Wetter konnten die Kinder zu ungewohnter Tageszeit nochmals alle Spielmöglichkeiten des Gartens nutzen, bevor sie sich am späten Abend in die Schlafsäcke begaben.

20160807-Abschluss 2016 1 Manolo und die Zauberkugel
Bild 1: Die Vorschulkinder spielen die Geschichte des Manolo und seiner Zauberkugel

20160807-Abschluss 2016 2 Bild Gartenfest
Bild 2: Gartenfest im Kindergarten St. Martin mit Lagerfeuer und Übernachtung in Zelten

07.08.2016: Jahresabschlussfahrt der Krippenkinder – Kindergarten St. Martin besucht Erlebnisbauernhof in Brudershof
Zum Ende des Kindergartenjahres fuhren die Kleinsten aus dem Katholischen Kindergarten St. Martin zusammen mit ihren Eltern und den Erzieherinnen zum Erlebnisbauernhof „Beim Schmied“ nach Brudersdorf.

Nach einer Begrüßungsrunde konnten die Kinder eine Vielzahl an Tieren auf dem Bauernhof aus nächster Nähe kennenlernen. So konnten Sie Kühe, Pferde und Schafe füttern und streicheln sowie Gänse und Enten aus dem Stall lassen. Bei den Hühnern holten die Kinder die Eier aus dem Stall und kleine Küken konnten in der Hand gehalten werden. Am Bienenhaus beobachteten die Kinder die Arbeit der fleißigen Insekten. Auch die Eltern waren gefordert und hatten ein Getreiderätsel zu lösen.

Nach einem reichhaltigen Frühstück mit allerlei Lebensmittel direkt vom Bauernhof brachten die Kinder auch Muffins mit, die sie am Tag zuvor im Kindergarten gebacken hatten. Gut gestärkt sangen dann alle zusammen dann das Bauernhof-Lied, zu welchem die Kinder mit Instrumenten den Takt angaben. Am Ende des Besuches erkundeten sie noch verschiedene Fahrzeuge auf dem Bauernhof, bevor es dann mit einer Vielzahl an Eindrücken und Erfahrungen zurück in den Kindergarten ging.

20160807-Abschluss 2016 Foto 2 Kuh    20160807-Abschluss 2016 Foto 1 Gruppe

Presseberichte:
20160801-MZ-Kindergarten St Martin-Am selbst gepflanzten Gemüsebeet den Wert von Lebensmitteln erkennen

20160804-MZ-Kindergarten St Martin feiert Sommerfest

Elternbeirat in St. Martin nimmt Arbeit auf. 

Stefan Landes neuer Vorsitzender 

Foto: Der neue Elternbeirat von links nach rechts: Stefan Schmidberger, Nadja Kröninger, Susanne Pösl (KiGa-Leitung), Stefan Landes (Vorsitzender), Verena Beck, Michaela Hübbers, Cornelia Krämer, Christina Kampe. Nicht auf dem Foto: Silvia Raab

Foto: Der neue Elternbeirat von links nach rechts:
Stefan Schmidberger, Nadja Kröninger, Susanne Pösl (KiGa-Leitung), Stefan Landes (Vorsitzender), Verena Beck, Michaela Hübbers, Cornelia Krämer, Christina Kampe. Nicht auf dem Foto: Silvia Raab

Ende Oktober traf sich zum ersten Mal der neu gewählte Elternbeirat des Kindergartens St. Martin. In diesem Jahr konnten einige neue Mitglieder gewonnen werden, die zusammen mit bereits erfahrenenen Elternbeiräten die wichtige Schnittstelle zwischen Eltern und dem Kindergarten wahrnehmen werden. Vorsitzender Stefan Landes stellte zu Beginn der Sitzung die Bedeutung eines konstruktiven Miteinanders zwischen Eltern und Personal der Einrichtung dar, bevor erste Planungen für das kommende Jahr diskutiert wurden. So soll es in diesem Jahr nach langer Zeit wieder einen “Tag der offenen Tür” geben, in welchem sämtliche Angebote des Kindergartens einer breiten Öffentlichkeit vorstellt werden. Die Kindergartenleitung, Susanne Pösl, dankte dem bisherigen Elternbeirat für das vergangene Jahr und wünschte den neuen Mitgliedern alles Gute in ihrer Tätigkeit.
Verfasser: Stefan Schmidberger, 11.11.2015

Die Akzentsetzung im Kindergarten St. Martin Umgang mit Kneipp und seinen Ideen, auf Integrativarbeit mit momentan 7 diagnostizierten Kinder und Projektorienterung braucht viele Fortbildungseinheiten für die einzelnen Mitarbeiterinnen und den verantwortlichen Träger, die Kirchenverwaltung.

Ferienprogramm  mit Schulkindern der 1. und 2. Klasse im Kindergarten St. Martin  
In Absprache mit der Kirchenstiftung Schwarzenfeld betreut der Kindergarten St. Martin künftig Schulkinder in den Schulferien. 2015 nutzen 14 Kinder dieses Angebot in den Schulferien für mindestens 15 Tage, die Anzahl der Kinder variiert jedes Jahr, deshalb muss jedes Jahr immer wieder aufs Neue geschaut werden, was die Kinder brauchen und fordern.

Ferienordnung 2015.2016-St.Martin

Buchungsmöglichkeiten und Monatsbeiträge
15 Buchungstage entsprechen einem Monatsbeitrag.
bis zu 30 Tage kosten zwei Monatsbeiträge.

> 4 – 5 Stunden   = 60,00 €
> 5 – 6 Stunden   = 66,00 €
> 6 – 7 Stunden   = 72,00 €
> 7 – 8 Stunden   = 78,00 €
> 8 Stunden        = 84,00 €

Der Buchungszeitraum erstreckt sich jeweils vom 01. September eines Jahres bis zum 31. August des darauf folgenden Jahres (Kindergartenjahr).

Die steigenden Zahlen für die Anmeldung der Schulkinder in den Ferien ist auf die zunehmende Berufstätigkeit beider Elternteile und wachsende Anforderungen an die Schüler zurück zu führen. Dies erfordert eine verlässliche und individuelle Betreuung der Schulkinder in der Ferienzeit.

Für das Personal, die Kindergartenkinder und die Schulkinder ist es eine große Bereicherung, da der Kontakt, das Vertrauen und die Freundschaften untereinander nicht abbricht. So findet ein Austausch an Informationen statt und das pädagogische Personal erfährt auch, wie es seinen ehemaligen Schützlingen in der Schule ergeht. Dies ist besonders wertvoll für die integrative Arbeit im Kindergarten. Auch die Personensorgeberechtigten sehen diesen Austausch als wertvoll an, da die Kindergartenzeit oft zu schnell vorbei ist und es viele schöne Erinnerungen an diese Zeiten gibt.

Damit Bildungsprozesse gelingen können, müssen die Kinder sich sicher und geborgen fühlen. Wir haben uns für die Betreuung der Schulkinder einige Ziele gesetzt.

  • Die Schulkindbetreuung ermöglicht den Kindern auch den Wunsch nach Selbständigkeit. Sie sollen dazu angeleitet werden, praktische Tätigkeiten im Alltag selbstverantwortlich zu übernehmen.
  • Da wir als Ansprechpartner präsent sind und unsere Erfahrungen einen erheblichen Einfluss auf den Erwerb der unterschiedlichen Kompetenzen hat, fördern wir eine positive Entwicklung jedes einzelnen Kindes.
  • Jeder einzelne ist Teil einer Gruppe und deshalb sollen die Kinder lernen, auch im Team handeln zu können. Das Erwerben der dazu nötigen sozialen Kompetenzen wie Rücksichtnahme, Toleranz und Einfühlungsvermögen geschehen bei uns im Gruppenalltag.
  • Durch Gespräche, entsprechende Spiele und die Bücherecken bieten wir den Kindern vielseitige Möglichkeiten sich in Sprachkompetenzen zu üben.
  • Eine weitere Aufgabe ist es, eine attraktive Gestaltung der Freizeit anzubieten. Das freie Spielen hat einen großen Einfluss auf die Stärken der sozialen Kompetenz. Hier werden Kontakte geknüpft und ausgebaut. Die Kinder können Erlebnisse und Eindrücke verarbeiten. Beim Spielen sollen Fantasien ausgelebt, innere Spannungen und Belastungen abgebaut werden. Auch einmal über eine Beschäftigung zu entscheiden, genießen die Kinder gerade in den Ferien.
  • Eine weitere Zielsetzung ist für uns der Bewegungsdrang in der Turnhalle und im Garten zu stillen.
  • Für uns ist es auch wichtig, dass wir für die Kinder in der Kuschelecke Möglichkeiten zur Entspannung und Erholung schaffen.
  • Die angeleiteten und ständig wechselnden Angebote ergeben sich aus den Jahreszeiten, den Anliegen und Wünschen der Kinder und aus spontanen Impulsen heraus.
    • Verkleidungstag (im Fasching)
    • Kinobesuch,
    • Spaziergänge,
    • Einkaufsaktionen
    • Gemeinsames Backen
    • Gemeinsames Kochen
    • Eis essen gehen
    • Kreative Angebote (Bastelangebote)
    • Museumsbesuch
    • Marktbücherei
    • Tanzen
    • sportliche Aktivitäten in der Turnhalle
    • Kicker – Turnier
    • Billard – Turnier

An diesem Konzept haben alle Mitarbeiterinnen des Kindergartens St. Martin aus Schwarzenfeld mitgearbeitet. Jeder Einzelne steht hinter diesem Konzept und der Ausführung und identifiziert sich damit .

gez.
Pfarrer Heinrich Rosner und die Leitung des Kindergartens,
stellvertretend für das gesamte pädagogische Personal